CD Besprechungen

Rock Hate Sampler – Volume 1

Es ist natürlich schwierig eine CD-Besprechung über den eigenen Sampler zu schreiben. Nun, wir wollen es so neutral wie möglich halten.

 

Warum ein Sampler? In der heutigen Zeit haben es Sampler wesentlich schwerer als früher. Das liegt vor allem daran, weil es in der Vergangenheit oft so war, dass man sehr oft entweder schon längst veröffentlichte Lieder genommen hatte, oder es wurden die Songs auf die Scheibe gepackt, welche die Bands selber gar nicht mal so toll fanden. Oder anders ausgedrückt: Resterampe.

Beim Rock Hate Sampler haben wir Wert darauf gelegt, eher die Bands anzusprechen, welche zwar gute Musik machen, welche aber leider oft viel zu wenig Beachtung fand.

 

Also es erstes hätten wir da die Band Kriegstreiber, zu denen ich aber nichts schreiben werde, da ich selber Bandmitglied bin 🙂

Das wohl eingängiste Lied auf der CD ist der Song Rock Hate von KTE in Zusammenarbeit mit Pionier und Heilige Jugend. Nein, das Lied ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Die Idee kam von dem KTE-Sänger und ich war sehr überrascht. Ein Song, den man sich wirklich oft anhören kann. Klar, es geht um Rock Hate. Aber auch wenn ich nichts damit zu tun hätte, würde das Lied bei mir in Dauerschleife laufen.

 

Pionier haben ebenfalls sehr gute Arbeit abgeliefert. Der Song ist nicht nur eine Kampfansage die Mut macht, sondern auch sehr melodisch/brachial eingespielt wurde. Erinnert mich stark an manche Metalgruppen.

 

Full of Hate liefern mit “Neuanfang” eines ihrer besten Lieder ab. Den Refrain könnte ich mir wirklich tausendmal anhören, da die Melodie beim Refrain regelrecht im Ohr hängenbleibt.

 

Heureka haben mit “White Lives Matter” die Hymne des weissen Widerstandes geschaffen. Eine wohltuende, klar und unmissverständliche Antwort auf den ganzen BLM Quatsch des Jahres 2020.

 

Kommen wir zu NOB. Eine Ballade. Warum? Na, wegen der Abwechslung. Stefan von Notwehr gab mir zwei Lieder zur Auswahl. Eine Rocknummer und eine Ballade. Ich entschied mich für die Ballade, schon allein deshalb, weil ich den Text sehr gut und emotional fand. Hoffentlich erscheint dieses Jahr das zweite Album von NOB.

 

Noch kurz was zur Gestaltung. Alex von Spreegeschwader hat hier ganze Arbeit geleistet. Für ein kleines Beiheft mit 8 Seiten sieht das richtig gut aus. Genau so wie ich mir das vorgestellt hatte.

 

Besten Dank nochmal an alle die bei dem Sampler mitgewirkt haben.

 

Mal sehen,….vielleicht erscheint in diesem Jahr der zweite Teil 😉

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.