Allgemein,  CD Besprechungen

CD-Empfehlung

 

Feindnah – Odyssee

Das erste mal gehört habe ich sie auf dem Sampler für den letzten Tag der Nationalen Bewegung. Das Lied darauf hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich, ohne weitere Hörproben, dass Album Odyssee bestellt habe. Leider nur die normale Version. Egal, es geht ja um die Musik. Und diese ist, dass muss man ohne Schleimerei ganz ehrlich sagen, hochprofessionell und spielerisch erstklassig. Teilweise erkennt man Ähnlichkeiten mit Übermensch, und das ist ja schon ein Qualitätszeichen. Gesangstechnisch ebenfalls im oberen Tabellendrittel. Sauber und brachial wechseln sich ab und das hört sich richtig gut an.

Partyhits kriegt man hier nicht geliefert. Das soll auch gar nicht so sein. Stattdessen gibt es Texte zum Nachdenken, zur Stärkung von Kampfgeist und Tatendrang, sowie zum durchhalten in dieser tollen Republik.👍

Musikalisch modern, gewaltig, aber auch stellenweise ruhig. Ok, die ruhigen Stellen kann man an einer Hand abzählen😁.

 

Wenn man die Anlage voll aufdreht macht die Scheibe richtig Spaß anzuhören, auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Damals erschien das Album noch bei Leveler-Records, und das Label stand grundsätzlich für etwas ausgefallene, aber trotzdem sehr gute Produktionen. Feindnah ist eine Band, die sich nur schwer in eine Schublade stecken lässt. Manche Lieder muss man auch erstmal auf sich wirken lassen. Ich finde es schade das deren erstes Album zu jener Zeit etwas untergegangen war. Das nachfolgende Album schaffte es hingegen bei der Rock Hate Jahresumfrage bis ins Finale und dort gewannen die Herren dann Silber. Für mich ist Feindnah eine Gruppe, von der ich mir wünschen würde jedes Jahr etwas neues zu hören.

Fazit: Ganz ehrlich? Wer die Scheibe nicht kauft ist selber schuld.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert