CD Besprechungen

Blutrein – Ahnenkampf

Ein Meilenstein. Ganz einfach. Zu ├╝bertrieben? Find ich ganz und gar nicht. Mir f├Ąllt n├Ąmlich kein Album ein, welches eine derartige Abwechslung und Vielseitigkeit an den Tag legt. Blutrein sind, bzw. ist meiner Meinung nach das Beste, was Uwocaust bisher erschaffen hat. Klingt jetzt vielleicht etwas abwertend den anderen Bands/Projekten gegen├╝ber, aber es ist anders gemeint. Wenn ein Fussball-Team, bestehend aus 11 guten Spielern ein Spiel gewinnt, dann ist das der Verdienst von allen Kameraden im Team. Aber jede Truppe braucht einen Kapit├Ąn, einen der die Truppe f├╝hrt. Und Blutrein ist im ├╝bertragenen Sinn sowas wie der Kapitan der Uwocaust-Flotte.

Nun ist sie also vorbei, die Kampf -Trilogie von Blutrein. Aber mit Blutrein an sich ist es nicht vorbei. Man darf gespannt sein, ob eine neue Staffel folgen wird.

W├╝rde man das neue Werk mit einem Thriller vergleichen, so ist hierbei ein H├Âchstma├č an unerwarteter Abwechslung gegeben. Von ruhigen Kl├Ąngen eines Liedermachers, ├╝ber die bew├Ąhrte RAC Schiene wie bei “HEY”, bis hin zu kleinen Techno-Einlagen ist alles dabei. Man wei├č nie was einen erwartet auf diesem musikalischen Wellenritt quer durch tiefe Schluchten und hohe T├Ąler. Stimmlich blieb alles beim alten. Uwocaust wie man ihn eben seit Jahren kennt. Sarkastisch, humorvoll, brachial und bissig wie eh und je.

Meine ersten Anpsieltipps sind glasklar zum Einen der Song “Alte Zeilen aus der K├Ąlte”, ein Lied zum mitfiebern, bzw. zum reinversetzen in die Person des Inhalts, – und zum Anderen der Song ” Ich bin was ich bin“, eine Kampfansage an alles Abartige in dieser xxxxx.

Aber an sich kann man kein Lied hervorheben. Wie eine Panzerkette rollt ein Kracher ├╝ber das morsche Feld des kranken Systems. “Die alten Banner” ist auch so ein Hymne, welche musikalisch neue Wege mit modernen Kl├Ąngen geht. Eine Hymne f├╝r den Kampf und das ewige Durchhalten, mag die Zeit auch noch so hart sein.

Den Abriss bringt allerdings das Bonus-Lied auf dem Album. Hier nimmt Uwocaust sehr emotional, traurig und tragisch Abschied von einem guten Freund, welcher viel zu fr├╝h verstarb. Bei dem Song fehlen mir die Worte. Das Lied ist derma├čen laut und schreiend emotional, das ich mir fast sicher bin, der Verstorbene Freund wird es im Jenseits h├Âren.

 

Im Beiheft gibt es erstmal zu jedem Titel ein passendes Bild aus vergangenen, gesunden Zeiten, welches jeden Song nochmal deutlich unterstreicht. Dazu noch Gr├╝├če, Danksagungen und eine kleine, aufklappbare Geschichte. Dazu wird aber nichts verraten – selber kaufen ­čśë

 

Zum handgezeichneten Cover muss man nichts sagen. Die k├╝nstlerische Tragweite spricht hierbei f├╝r sich. Ganz gro├čes Kino. Lob und Dank an den vision├Ąren K├╝nstler.

 

Fazit: Wer die CD nicht kauft, geh├Ârt nicht zum Widerstand ­čśë

 

M├Âge die Reise von Blutrein bitte weitergehen…

Ein Kommentar

  • Lenny

    Moin,
    ich kann mich dem nur anschlie├čen.
    Dieses Album stellt sogar das starke erste Blutrein-Album locker in den Schatten.
    Es ist m. M. n. ein hei├čer Kandidat f├╝r das Album des Jahres. Da soll erstmal was dr├╝ber kommen ­čśë

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert