CD Besprechungen

  • CD Besprechungen

    Wegbereiter – Europa erwache

    Dieses Album ist beim Materialvertrieb, dem parteieigenen Verlag vom Dritten Weg erschienen. Was mir im Vorfeld ĂŒberhaupt nicht gefallen hatte, war die ziemlich arrogante Vorstellung des TontrĂ€gers. Klar, Werbung gehört zum GeschĂ€ft dazu, auch zum politischen GeschĂ€ft. Doch sich hinzustellen…

  • Allgemein,  CD Besprechungen

    Wolfskommando – Konsumfresser

    Zugegeben, die ersten Veröffentlichungen von Dennis fand ich nicht wirklich berauschend. Aber als vor 2 Jahren die erste Wolfskommando erschien, musste ich mir doch etwas die Augen und Ohren reiben. Denn das, was ich dann sah und hörte, war um…

  • CD Besprechungen

    Confident of Victory – Löwengleich

    Die Band Confident of Victory ist wahrlich eine Truppe die komplett aus den Reihen des ĂŒblichen Rechtsrock austritt und ĂŒberall Anklang findet, bzw. finden wĂŒrde. Anders gesagt: COV kann man wirklich an jedem Ort auflegen. Ob auf Malle im Bierkönig…

  • CD Besprechungen

    Ahnenblut – Barrikade

    Warum drĂ€ngt sich bei mir immer der Verdacht mit Amon Amarth auf, sobald ich Ahnenblut höre? Also an der Musik kann es nicht liegen, denn beide Bands sind ja von Grund auf verschieden. Vielleicht ist es auch eher das Ă€ußere…

  • Allgemein,  CD Besprechungen

    Death or Glory

    Die Barking Dogs sind damals komplett an mir vorbeigezogen, bzw. ich konnte mit deren Songs nie wirklich etwas anfangen. In jungen Jahren wollte ich ausschließlich Texte ĂŒber Kampf, Aktion und Widerstand hören, wobei dann die Texte der Dogs ausschieden, da…

  • CD Besprechungen

    Wolfsfront – Deutscher RAC

    “Deutscher RAC”  lautet der Titel und der Name ist Programm. Wolfsfront? Noch nie von gehört, aber nach dem ich das Cover sah und mir kurz die Hörproben reingezogen habe, hat mir das Gesamtpaket schon gefallen. Warum genau, dass weiß ich…

  • CD Besprechungen

    Sampler – 15 Years Keep Rocking The System

    Ich war schon immer ein Fan von Samplern. Ganz einfach deshalb, weil man eben dabei in den Genuss von KlĂ€ngen verschiedener Bands kommt, von denen man teilweise noch gar nichts wusste, bzw. von denen noch nie was gehört hat. Außerdem…